Israel - Auf den Spuren Jesu und der Glaubensväter

Israel

Auf den Spuren Jesu und der Glaubensväter


ISRAEL - LAND DER BIBEL UND DES GLAUBENS

Wer Gastfreundschaft übt, bewirtet Gottselbst. - Israelisches Sprichwort. In diesem Sinne lädt Sie Israel ein zu einer Reise, die unvergesslich bleibt! Das Heilige Land im Wandel. Hier ist die Wiege des Christentums und des Judentums. Wo einst Jesus Christusgeboren wurde, gelebt hat, gekreuzigt und begraben wurde, nehmen wir Sie mit auf eine prägende, atemberaubende Reise. Lernen Sie die Hauptstadt dreier Weltreligionen kennen, Jerusalem, und erleben Sie wie eine unüberschaubare Zahl kultureller Hinterlassenschaften und heiligen Stätten auf die Moderne treffen, wie zum Beispiel Tel Aviv als Trendsetter-Metropole. Begeben Sie sich auf die Spuren von Jesus Jünger: Ob auf dem See Genezareth, den grünen Golanhöhen oder auf dem Ölberg in Jerusalem. Die Geburtskirche Jesu, die Via Dolorosa, die Klagemauer, Beduinen, bunte Basare und das Tote Meer - lassen Sie sich mitreißen von Israels biblischer Geschichte und der multikulturellen Gegenwart.

Der Geburtsort Jesu ist heute ist eine Stad tim Westjordanland mit ca. 30.000Einwohnern. Die Stadt gehört zu den Palästinensischen Autonomiegebieten und grenzt im Norden an Jerusalem. Das Alte Testament spricht von Bet-Lehem (Haus des Brotes), die arabische Bezeichnung lautet Beit-Lahm (Haus des Fleisches).


Die geplante Reiseroute

Reiseroute Israel - Auf den Spuren Jesu und der Glaubensväter

Programmübersicht

Tag Hotel Programmpunkte

1

Beersheba

Ankunft in Tel Aviv und Transfer nach Beersheba.

2

Totes Meer

Wir beginnen unsere Rundreise in der Stadt Abrahams - Beersheba, um zu verstehen, warum Abraham seine sieben Quellen aushob (Genesis 21:22). Danach Fahrt in die Negevwüste, um dort die Erfüllung der Prophezeiung Jesajas zu erleben, dass Olivenbäume in der Wüste wachsen werden (Jesaja 41:17). Folgend den Schritten Moses und der Kinder Israels, setzen wir unsere Reise in Richtung Kadesch Barnea fort und halten dort, wo die Edomiter Moses den Weg in das Gelobte Land versperrten. Hier musste Moses umkehren und östlich über die Zinwüste ausweichen. Wir besuchen Ein Avdat, um die Wasserquellen in der Wüste zu besichtigen. Die Wasserversorgung war eines der Hauptprobleme, mit denen sich Moses auseinandersetzen musste (Exodus 15:22). Von der Stätte des Grabes des ersten israelischen Premierministers, David Ben Gurion, werden wir einen weitreichenden Ausblick über das trockene Flussbett des Zinn haben. Vom Gipfel des Avnunberges genießen wir den Panoramablick auf den großen Krater, der 14 km lang und 7 km breit ist.

3

See Genezareth

Am Morgen brechen wir auf in Richtung Massada, welches König Herodes überwältigender Palast und zugleich auch Festung war und wo der letzte heroische Kampf der Israeliten gegen die Römer stattfand. Der Aufstieg nach Massada erfolgt mit der Seilbahn. Zeit für ein Bad im Toten Meer. Wir fahren weiter bis zur Oase En Gedi, wo sich vor 3000 Jahren der junge David vor König Saul versteckte (Buch Samuel 24,1). Auf dem Weg in den Norden Stopp in Qumran, in dessen Höhlen die biblischen Schriftrollen entdeckt wurden.

4

See Genezareth

Nach dem Frühstück Fahrt nach Tel Dan, hier erfahren wir von der Vernichtung eines Ortes, der ohne Segnung des Gottes Israels erbaut wurde (Buch der Richter 17, 1. Buch der Könige 12,26). Danach setzen wir die Reise fort nach Banias, dem biblischen Cäsarea Philippi, wo Jesus von den Aposteln das erste Mal als Messias erkannt wurde (Matthäus 16,13). Besuch der Golanhöhen, um ihre Wichtigkeit für den Staat Israel zu verstehen. Von dort überblicken wir die Straße, die nach Damaskus führt, und wo Paulus Jesus begegnete. Die Fahrt zur Festung Nimrod. Auf der Rückfahrt Halt in Kursi. Das Lukasevangelium berichtet, dass hier Jesus einen besessenen Mann heilte. Wir beenden unseren Tag mit einer Bootsfahrt auf dem See Genezareth (Matthäus 14,22).

5

See Genezareth

Wir beginnen den Tag mit einem Besuch von Tabgha, dort geschah das Wunder der Fische und Brotlaibe (Johannes 6,1). In Tabgha liegt auch die Stätte, an der Jesus den Aposteln nach der Auferstehung erschien (Johannes 21,1), dort steht heute die Peterskirche. Wir fahren nach Kapernaum (Matthäus 8,5), das das Hauptzentrum der Lehren Jesu war und besuchen dort die Ruinen einer Synagoge aus dem vierten Jahrhundert. Die Reise führt zum Berg der Seligpreisungen (Matthäus 5,1), der neben Bethsaida liegt (Markus 8,22). Fakultativ Petrusfisch-Essen. Abschluss des Tages bildet der Besuch der Taufstelle Yardenit.

6

Jerusalem

Heute besuchen wir die Überreste der Kreuzfahrerburg Belvoir, Zeugnis der langjährigen Kreuzfahrergeschichte im Heiligen Land. Weiter nach Beit Alpha, wo ein Bodenmosaik einer alten Synagoge ausgegraben wurde. Unsere Reise führt uns von hier nach Nazareth zur Verkündigungskirche (Lukas 1,26). Wir besteigen den Berg Karmel, wo der Prophet Ellas mit den Priestern des Baalkultes kämpfte (1.Buch der Könige 18,1). Am Abend erreichen wir Jerusalem, die Heilige Stadt. Traditioneller Eingang nach Jerusalem.

7

Jerusalem

Wir genießen vom Ölberg den atemberaubenden Ausblick auf Jerusalem. Nach dem Abstieg hinunter mit Besuch der Kirche Dominus Flevit, sowie des Garten Gethsemanes, geht es hinein in die Altstadt. Wir besuchen Bethesda, wo Jesus den lahmen Mann heilte (Johannes 5,2) und die St. AnnenKirche. Danach Gang entlang der Stationen auf der Via Dolorosa bis zur Grabeskirche. Wir besuchen den Tempelberg und die Klagemauer sowie das Herodianische Viertel, einem Ausgrabungsbereich unter dem jüdischen Teil der Altstadt.

8

Jerusalem

Am Morgen Gang auf den Berg Zion. Wir besuchen den Raum des letzten Abendmahls und die Kirche St. Peter in Gallicantu. Dann weiter zur Geburtsstadt Jesu - Bethlehem, Besuch der Geburtskirche. Außerdem besuchen wir heute das Israel-Museum mit dem Schrein des Buches und dem Modell Jerusalems zu Zeiten Jesu.

9

Jerusalem

Fahrt nach Emmaus-Nicopolis, einer der biblischen Orte, an denen Jesus den Aposteln nach der Auferstehung erschien (Lukas 24,13) und ehemaliger Bischofssitz. Weiter geht es nach Ein Karem, nach christlicher Tradition Geburtsort Johannes des Täufers. Besuch der Heimsuchungskirche. Danach besichtigen wir die von Chagall gemalten Fenster in der Synagoge der Hadassah-Klinik und fahren dann weiter, um die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem zu besuchen.

10

Transfer zum Flughfaen und Rückflug.

caseStudyImage.Name
caseStudyImage.Name
caseStudyImage.Name
caseStudyImage.Name
caseStudyImage.Name
caseStudyImage.Name
caseStudyImage.Name
caseStudyImage.Name
caseStudyImage.Name


Reisebroschüre


Zielgruppe:

Junge Erwachsene, Erwachsene, Familien


Termine:

Termine stimmen wir gerne mit Ihren Wünschen ab.


Teilnehmerzahl:

empfohlen ab 15 Personen


Leistungen

Wir gehen gerne auf Ihre Sonderwünsche ein.


Hotels

Wir gehen gerne auf Ihre Wünsche ein.